Einsatz und Vermietung historischer und moderner Fahrzeuge mit Schwerpunkt Audi, Porsche und Gruppe-B-Rallye

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

IHLE VW G60

Der VW Rallye Golf G60 hatte nur eine kurze Karriere in der Rallyeweltmeisterschaft. Er wurde zum 1. Dezember 1989 unter der Homologations-Nr. A-5398 in der Gruppe A homologiert und bestritt als Werkseinsatz nur 3 WM Läufe im Jahr 1990: Akropolis Rallye, Rallye Neuseeland und Australien Rallye. Dieser Golf II wurde mit einer VW Motorsport Leichtbaukarosse unter der Matter Nummer RL4 aufgebaut und am 1. März 1990 per Einzelabnahme durch den TÜV Hannover auf das Kennzeichen WOB-CL 636 erstmals zugelassen. Dabei handelt es sich um das Einsatzfahrzeug von Erwin Weber / Matthias Feltz, das unter der Bewerbung von Volkswagen Motorsport vom 20. – 23. September 1990 mit der Startnummer 10 die Australien Rallye mit 35 Schotter-Sonderprüfungen von insgesamt 570 Kilometern in Angriff nahm. Leider kam das Team nicht ins Ziel, da der Wagen im Parc Fermé der Übernachtungs-pause vor dem letzten Tag nach bereits 27 absolvierten Sonderprüfungen nicht ansprang, fremde Hilfe zum Starten in Anspruch nahm und deswegen ausgeschlossen wurde.
     
ihle_vw-g60
     
Nach Einstellung des Werksprogramms für die Rallye-Weltmeisterschaft am Jahresende 1990 wurde das Fahrzeug 1991 in die Slowakei verkauft. Der neue Besitzer Jozef Studenič vom Rallye-Racing team STUAD BRATISLAVA setzte das Fahrzeug nur bei Bergrennen, nicht jedoch bei Rallyes ein. Im Jahr 2011 wurde es zu Christoph Weber von der Ferrogarage in Wien, Österreich weiterverkauft, wo es vom jetzigen Besitzer im Jahr 2012 erworben wurde.
     
Technische Daten:

Karosserie: VW Motorsport Leichtbaukarosse
Überrollkäfig: Matter
Motor: 4-Zylinder 2 Ventil mit G-Lader
Hubraum: 1.764 cm³ (FISA Gr. A x 1,7 Faktor = 2.999 cm³)
Leistung: 200 kW (282 PS) bei 6.800 U/min.
Bohrung/Hub: 80,6 x 86,4 mm
Verdichtung: 9 : 1
Max. Drehmoment: 330 Nm bei 4.500 U/min.
Gemischaufbereitung: Bosch / VW Digifant
Schmierung: Nasssumpf
Airrestriktor: keiner
Kraftübertragung: Permanenter Allradantrieb ohne Mittendifferential
Lamellen-Sperrdifferentiale vorne und hinten
Verteilung: 50% Vorderachse, 50% Hinterachse
Getriebe: 6-Gang unsynchronisiert
Kupplung: Sintermetall-Einscheiben-Kupplung
Felgen Schotter: Magnesium einteilig 7J x 15
Felgen Asphalt: Magnesium einteilig bis 7,5J x 17
Reifen: Pirelli
Tankinhalt: 65 Liter
Stoßdämpfer: Boge Zweirohr, höhenverstellbar

Messwerte
Höchstgeschwindigkeit:220 km/h je nach Übersetzung
Beschleunigung: 0 – 100 km/h in 6 Sekunden
Gewicht: 1.060 kg leer gem. FISA Gr. A bis 3.000 cm³