Fahrzeuge

Audi S1

Dieses Fahrzeug ist eines von nur 20 von Audi Sport aufgebauten Wettbewerbsfahrzeugen der Gruppe B und das erste in einem Weltmeisterschaftslauf eingesetzte von insgesamt nur acht bei Veranstaltungen verwendeten Fahrzeugen. Stig Blomqvist und Björn Cederberg...

Audi 80 Gruppe 2

Audi stieg im Jahr 1979 offiziell in die Rallye-Weltmeisterschaft ein. Dieses Fahrzeug ist eines der insgesamt vier gebauten Werkswagen der Gruppe 4. Es wurde mit dem Kennzeichen IN-NS 23 am 21.02.1979 auf die Audi AG zugelassen und sofort bei der Sachs-Winter Rallye eingesetzt.

Opel Manta 400

Opel hat erstmals bei der Korsika-Rallye 1983 den Opel Manta 400 als Rallyeversion mit der Homologationsnr. B237 an den Start gebracht. Dieses Fahrzeug ist das 16. von insgesamt 38 gebauten Fahrzeugen, trägt die interne Nummer RM16...

Porsche 953

Es handelt sich hierbei um den vom Werk eingesetzten Porsche, den Jackie Ickx 1984 bei der 6. Rallye Paris-Dakar steuerte. Er ist einer von nur drei gebauten Porsche 953 und damit einer der nur insgesamt zehn vierradgetriebenen Wettbewerbsfahrzeugen aller Typen...

Porsche 924 Carrera GTS Rallye

Dieses Fahrzeug ist das erste von 59 Fahrzeugen, die Porsche bis 28. Februar 1981 als kleine Evolutionsserie reiner Wettbewerbswagen nach Produktionsende der 400 Straßensportwagen 924 Carrera GT aufgelegt hat...

VW G60

Der VW Rallye Golf G60 hatte nur eine kurze Karriere in der Rallyeweltmeisterschaft. Er wurde zum 1. Dezember 1989 unter der Homologations-Nr. A-5398 in der Gruppe A homologiert und bestritt als Werkseinsatz nur 3 WM Läufe im Jahr 1990...

Audi 200 quattro Gr. A

Der Audi 200 quattro wurde zum 1. Januar 1987 unter der Homologations-Nr. A-5316 in der Gruppe A homologiert. Nach dem Verbot der Gruppe B zum Jahres-ende 1986 war dieser Typ der Nachfolger für die Audi-Werkseinsätze 1987. Von Audi Sport wurden insgesamt 12...

Opel Ascona A Röhrl

Die Geschichte des Opel Ascona A als Rallyeauto begann in den frühen 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. Der Ascona A wurde am 1. April 1971 mit der Homologationsnummer 5398 in der Gruppe 2 homologiert. Dieses Fahrzeug wurde 1972 von Opel-Tuningfirma gebaut...

Opel Manta 400 RM 10.86

Opel hat erstmals bei der Korsika-Rallye 1983 den Opel Manta 400 als Rallyeversion nach der am 1. März 1983 erfolgten Homologation mit der Nr. B237 an den Start gebracht. Dieses Fahrzeug wurde im Oktober 1986 vom Werk kurz vor dem Ende...

Audi A1 R44

Der Audi quattro A1 wurde zum 1.1.1983 mit Homologations-Nr. B-229 in der Gruppe B homologiert.  Dieser Typ war der Nachfolger des Audi quattro Gruppe 4 und wurde von Audi Sport von Januar bis Mai 1983 eingesetzt.

Audi Coupé quattro

Nach dem Verbot der Gruppe B zum Jahresende 1986 waren ab 1987 nur noch Fahrzeuge der Gruppen N und A in der Rallyeweltmeisterschaft zugelassen. Zur Homologation in diesen beiden Gruppen war jedoch Voraussetzung...

Opel Ascona 400 RA48

Opel hat erstmals im September 1979 bei der IAA in Frankfurt den Ascona 400 als Homologations-Spezialfahrzeug für Rallyeeinsätze vorgestellt. Der Name kommt von den 400 Fahrzeugen, die für eine Homologation in der Gruppe 4 gebaut...

Opel Ascona A Pesmazoglou

Die Geschichte des Opel Ascona A als Rallyeauto begann in den frühen 70er Jahren des letzten Jahrhunderts...

Opel Manta 200

Opel hat neben dem bekannten Opel Manta 400 einen weiteren Rallye-Manta für Privatfahrer vorgesehen und diesem zum 1. August 1983 mit der Homologationsnr.

Opel Manta 400 RM8

Opel hat erstmals bei der Korsika-Rallye 1983 den Opel Manta 400 als Rallyeversion nach der am 1. März 1983 erfolgten Homologation mit der Nr. B237 an den Start gebracht.

Opel Manta 400 Safari

Opel hat erstmals bei der Korsika-Rallye 1983 den Opel Manta 400 als Rallyeversion mit der Homologationsnr. B237 an den Start gebracht. Dieses Fahrzeug ist das 20. von insgesamt 38 gebauten Fahrzeugen, trägt die interne Nummer RM20 sowie den von den Mechanikern vergebenen Namen „Achmed“...

VW Golf Bimotor

In der ersten Hälfte der achtziger Jahre experimentierte Volkswagen Motorsport mit Fahrzeugen mit 2 Motoren. Nach ersten Versuchen mit einem VW Jetta und einem VW Scirocco wurde von Volkswagen Motorsport in Hannover für das Bergrennen Pikes Peak International Hill Climb...

VW Golf Kleint

Der VW Golf GTI 16 V Typ 19 E wurde zum 1. März 1986 unter der Homologations-Nr. A-5295 in der Gruppe A homologiert. Dieser Golf II wurde von VW Motorsport aufgebaut und am 13. Februar 1987 per Einzelabnahme durch den TÜV Hannover auf das Kennzeichen WOB-DW 87 erstmals zugelassen.

VW Golf GTI 16 V

Der VW Golf GTI 16 V Typ 19 E wurde zum 1. März 1986 unter der Homologations-Nr. A-5295 in der Gruppe A homologiert. Dieser Golf II wurde von VW Motorsport aufgebaut und am 23. Februar 1988 per Einzelabnahme durch den TÜV Hannover auf das Kennzeichen WOB-AW 987 erstmals zugelassen.